Buchtipp: Neues Praxishandbuch Social Media Recruiting

Hier mein Buchtipp zur Neuauflage vom „Praxishandbuch Social Media Recruiting“ von Ralph Dannhäuser, dem Social Media Recruiting Experten aus Deutschland. Die zweite Auflage hat gleich 4 Kapitel mehr, wovon eines dem Netzwerk Google+ gewidmet ist. Das neue Kapitel zur Fach- und Führungskräftegewinnung aus dem Ausland hat mich aufgrund von Kundenanfragen sehr interessiert. Auch meine langjährige Twitterfreundin Barbara Braehmer, die Talentfinderin von Intercession.de spricht im Kapitel „Twitter“ und „Steigerung des Wirkungsgrades durch Social Recruiting aus der Praxis.

Social Media Recruiting

Aufgrund steigender Personalbeschaffungskosten müssen Firmen genau überlegen, welche Social Media Kanäle sie nutzen wollen um ihre Wunschkandidaten anzusprechen. Unternehmen wägen ab ob sie das Social Media Wissen zur Personalgewinnung intern aufbauen oder extern zukaufen. Im Buch werden anhand von zahlreichen Experten-Interviews beide Seiten beleuchtet.

Recruiting mit Xing oder LinkedIn?

Die Autoren bestätigen, dass mit Xing und LinkedIn geeignete Kandidaten, selbst Engpasszielgruppen (Medizin, Pharma) zur operativen Personalsuche genutzt werden können. Über 7 Mio Xing Mitglieder können aus dem D-A-CH für Geschäft, Karriere und Job angesprochen werden. Allerdings empfiehlt es sich dazu ein kostenpflichtiges Xing Premium-Mitglied oder ein Nutzer eines Talentmanager-Tools zu werden. Im Kampf gegen den Fachkräftemangel müssen sich Arbeitgeber in den sozialen Netzwerken immer mehr als attraktiver Arbeitgeber positiv darstellen.

Onlinejobbörse, Stellenanzeigen oder soziale Netzwerke?

Viele Unternehmen positionieren sich als Arbeitgebermarke (Employer Brand) in den verschiedenen sozialen Netzwerken. Laut Studien bekommt man nach den Stellenanzeigen in Onlinejobbörsen und auf der eigenen Karrierewebseite, so die meisten Anfragen zu Jobangeboten herein. Im Buch werden dabei auf Besonderheiten beim Recruiting mit LinkedIn eingegangen. Dabei werden die Suche- und Identifikationsdauer bedeutend gesenkt.

Facebook als Teil vom Personalmarketing-Mix

Der direkte Dialog mit der Ziegruppe 24/7 die Woche auf Facebook ist für viele Unternehmen ein große Herausforderung ein internes Team und interessante Geschichten aus dem Alltag zu produzieren. Dennoch ist es für Personaler durch die direkte Nutzung von Werbeanzeigen ein idealer Ort. Die Autoren schlagen auch vor die konstruktive Kritik und die Wünsche der Facebook Nutzer als Optimierungswerkzeug zur Verbesserung von Auswahl- und Bewerbungsprozessen zu nutzen.

Unternehmensblogs und Karriereblogs sind im Kommen

Mit einer klaren Strategie haben Blogs von Unternehmen und zur Darstellung der Karrieremöglichkeiten für potentielle Bewerber einen Ort bekommen um die Geschichten festzuhalten. Es kommt im Vergleich u den USA allerdings noch wenig an Beachtung. Der personelle Aufwand wird oft noch gescheut. Unternehmen wie Lufthansa und TUI, die Azubis (Auszubildende) bloggen lassen, haben die Zeichen der Zeit schon erkannt.

Die soziale Arbeitgebermarke richtig positionieren

In der digitalen Welt wo sich alles in Windeseile herum spricht, empfehlen die Experten im Buch zunächste eine Standortanalyse und eine Analyse der Stimmung zum Unternehmen durchzuführen. Über die Employer Brand wird vielleicht schon im Netz schon gesprochen, da empfiehlt es sich die Meinungen und Erfahrungen einzusammeln, bevor man darauf reagiert. Arbeitgeberbewertungen auf Kununu.com und andere Plattformen sind ein Sammelplatz von öffentlich einsehbaren Meinungsäusserungen. Ein Rechtsanwalt weist auf die rechtlichen Verpflichtungen beim Active Sourcing hin.

Persönliches Feedback

Schon in der ersten Auflage vom  Praxishandbuch Social Media Recruiting gab es viele gute Praxistipps von verschiedenen Experten, die Social Media Kommunikationskanäle für die Personalgewinnung nutzen. Man kommt zunächst nicht um die Entwicklung einer Social Media Strategie herum. Im Buch gibt es dann viele Hinweise für die Personalbeschaffung und praxiserprobte Werkzeuge für die Umsetzung.

Das Buch ist leicht verständlich und deckt die Kommunikationsmöglichkeiten zur Talent Attraction, Employer Branding und Personalsuche auf Facebook, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und Google+ sehr gut ab. Meine Kaufempfehlung für alle die sich mit Personalbeschaffung in den sozialen Netzwerken informieren und direkte Umsetzungshinweise suchen.

Buch bei Amazon

Praxishandbuch Social Media Recruiting: Experten Know-How / Praxistipps / Rechtshinweise mit Personal Rekrutierung

Praxishandbuch Social Media Recruiting

Praxis-Experten zeigen, wie man die wichtigsten Social Media Kommunikationskanäle für Branding und Personalgewinnung erfolgreich nutzt!

Buch bei Amazon

 

social recruitment buch von Ralph Dannhäuser

Praxishandbuch: Social Media Recruiting Buch von Ralph Dannhäuser