Eventnachlese: E-Marketing für den Tourismus nutzen

Vor einigen Tagen war ich als Vortragende im slowakischen Parlament von Trnava zum Thema E-Marketing für den Tourismus eingeladen. Es kamen zahlreiche Tourismusverbände und Unternehmen aus der Tourismusbranche, um sich meine Social Media Marketing Tipps zu Facebook, Twitter, Google, Pinterest, verschiedenste Bewertungsplattformen (HRS, Holidaycheck, Tripadvisor etc.) sowie Instagram anzuhören.

social media fuer tourismus

Social Media Management

Viele Unternehmen beginnen einen Social Media Manager einzustellen, der sich um die laufende Kommunikation in den sozialen Medien kümmert. Ist eine Präsenz auf Facebook, Twitter oder Google einmal eingerichtet, bedarf es auch kontinuierlicher Pflege. Das Eintragen in die Bewertungsportale und die laufende Überprüfung der Bewertungen nimmt schon viel Zeit in Anspruch. Manche Unternehmen sind damit überfordert.

Marketing für Tourismus

Facebook Marketing Tipps

Da Facebook über die größten aktiven Nutzerzahlen im Internet verfügt, wurde ich gefragt wie man dort mehr Fans bekommt. Das Facebook Prinzip ist relativ einfach, aber nicht allen bekannt. Posts, mit denen interagiert wird, erhalten Reichweite. Die anderen nicht. Dabei zählen die ersten Minuten von der Lebensdauer eines Beitrages. Erhält der Content in diesen ersten Minuten Likes, Kommentare, Shares und Klicks, hat er die Chance mehr Sichtbarkeit auf Facebook zu bekommen. Wenn nicht, stirbt er recht bald und wird nur von einer geringen Facebook Fananzahl der Seite gesehen. Ziel jedes Postings muss es daher sein, Interaktion zu erhalten. Das ist eine tägliche Herausforderung für viele Seitenadministratoren.

vortrag E-Marketing für den Tourismus nutzen

Vortragsfolien zu E-Marketing im Tourismus

Meine Vortragsfolien zu „E-Marketing im Tourismus“ mit meinen Social Media Marketing Tipps für Trnava, Slowakei.