Eventnachlese: Social Media Marketing für die Unterhaltungsbranche

Hier meine Eventnachlese zum Thema „Social Media Marketing für die Unterhaltungsbranche„, wo ich auf Englisch Tipps im Wiener Hotel Marriott gab.

Kaufentscheidungen fallen in sozialen Medien

Die Social Media Kommunikation ist auch in der Unterhaltungsbranche ein wichtiger beeinflussender Faktor bei Kaufentscheidungen. Je nach Produkt, Zielgruppe und Zielen, die man mit der Kommunikation verfolgt sollten Nutzerprofile in den relevanten Kanälen wie Facebook, Twitter, YouTube und Google+ eingerichtet und gepflegt werden. Wie auch in anderen Branchen wird der dazu notwendige zeitliche Pflegeaufwand gerne unterschätzt bzw. vergisst man gerne im täglichen Arbeitsablauf darauf.

natascha ljubic - Social media marketing for the entertainment industry

Natascha Ljubic – Social Media Marketing for the Entertainment Industry im Hotel Marriott in Wien

 

Social Media Manager ist ein Beruf

Ein Social Media Manager kümmert sich darum, jedoch ist er zumeist in kleineren Unternehmen noch nicht vorhanden. Bestehende Marketing-, PR- und andere für die Unternehmenskommunikation Verantwortliche bekommen die Aufgabe zusätzlich zu ihren bestehenden Aufgaben zugewiesen und sind verständlicherweise damit überfordert.

Webseiten müssen „mobil friendly“ sein

Da die Konsumenten unterschiedliche Customer Journies (Kundenkaufentscheidungswege) durchlaufen ist der Weg zum Produkt immer unterschiedlich. Wichtig ist es den Kauf „mobil friendly“ (optimiert für mobile Endgeräte) zu gestalten. Damit sind hohe Investitionskosten in die Website oder Shop verbunden, die sich langfristig lohnen. Die mobile Nutzung des Internets ist eines der 7 Trends für 2014. Auch die Verwendung von Fotos, Videos und Kundenmeinungen sind wichtige Faktoren bei den Kaufentscheidungen.

Inbound Marketing ist günstiger als Outbound

Inbound (z.B. Social Media) Marketing Maßnahmen sind immer günstiger als Outbound (z.B.Messen,..). Eine Verbindung von beiden ist noch besser. Viele Unternehmen besuchen Messen um sich Kennenzulernen. Noch besser ist es die mobilen Vernetzungsmöglichkeiten bei Veranstaltungen zusätzlich zu nutzen. Da man im Regelfall bei Event nicht mit allen Messeteilnehmern sprechen kann, ist es mit mobilen Event Apps, wie z.B. Bizzabo, möglich. Man kann sich vor, während und nach dem Event alle Teilnehmer ansehen und Termine vereinbaren. Hinweis zu meinem Seminar, woe es mehr Tipps gibt: Social Media Marketing für das Eventmanagement

Vortragsfolien zu Social Media Marketing

Vortragsfolien auf Slideshare ansehen

social media marketing

Social Media Marketing Tipps für die Entertainment Industrie