Buchtipp: Personal Branding und Jobsuche im Social Web

Das neue Buch von O´Reilly zur Jobsuche und Personal Branding im Social Web von Larissa Vassilian ist erschienen und ich habe einen Blick für euch hineingeworfen.

Personal Branding – was ist das?

Um was geht es beim Personal Branding, wenn nicht um die Markenbildung beim Menschen. Laut Dan Schawbels Definition lautet: „Personal branding describes the process by which individuals and entrepreneurs differentiate themselves and stand out from a crowd by identifying and articulating their unique value proposition, whether professional or personal, and then leverage it across platforms with a consistent message and image to achieve a specific goal. In this way, individuals can enhance their recognition as experts in their field, establish reputation and credibility, advance their careers, and build self confidence“. Also kurzum wie kann man sich unverwechselbar auf sich aufmerksam machen!

Auf Jobsuche im Internet

Wie präsentiert man sich heute, wenn man auf Jobsuche ist? Nach einigen ausgefallenen Beispielen mit Guerilla-Recruiting und Schnitzeljagd wird dem Leser die moderne Welt der Selbstdarstellung im Netz für die Jobsuche gezeigt. Nach einem Markencheck, wo der seriöse Auftritt mit Biography gezeigt wird, geht es weiter zum Reputation Management im Netz. Eine Microsite, ein Blog auf Tumblr, ein Podcast aus dem Wohnzimmer oder vielleicht doch ein Storify mit Flipboard?

Social Media Marketing zum Markenaufbau

Manche präsentieren sich via YouTube Kanal, Pinterest, Twitter, Facebook oder Google+ Auftritt. Andere oder doch lieber im Business Look auf Xing und Linkedin? Egal wie und wo die Suchmaschine findet alles und vergisst nichts. Wie kann man seine Privatsphäre schützen und doch vom richtigen Arbeitgeber gefunden werden? Das Buch zeigt die wichtigsten Einstellungen auf diversen sozialen Netzwerken und wie man die Bewerbung zur Kampagne nach dem richtigen Job aufbaut.

Schärfen des persönlichen Profiles

Die freie Journalistin zeigt auf ihrem Blog ihre Persönlichkeit und empfiehlt auch Freiberuflern ihr Profil zu schärfen. Ihre motivierenden Worte zum Kauf ihres Buches kann man sich hier anhören: Das Buch zur Jobsuche im Social Web„.

Persönliches Fazit zum Buch

Das Buch ist nicht nur für Arbeitslose, sondern auch für Freiberufler ideal um sich über die Selbstdarstellungsmöglichkeiten im Social Web anhand von vielen Beispielen und Interviews mit Experten ein Bild zu machen. Sie zeigt, dass auch kreative Bewerbungen heutzutage gefragt sind und gut ankommen. Um sich von der Masse abzuheben gibt es zahlreiche Hinweise zu Werkzeugen, Tipps und gelungenen Beispielen aus dem Social Web. Die Anregungen unterhalten den Leser und laden ein, das eigene Tool für das Aufzeigen seiner Talente im Web, zu entdecken. Christine Dingler (@punktefrau) hat 2013 mit ihrer Bewerbungskampagne im Social Web viel Aufsehen erregt. In einem Gastkapitel berichtet sie von ihren Erfahrungen. Außerdem bringen einige Social Media Experten in dem Buch, wie auch mein österreichischer Kollege Michael Rajiv Shah (@networkfindercc), viele praktische Hinweise für die Umsetzung mit!

Jobsuche im Social Web

Das Buch motiviert aus der eigenen Person eine Marke zu machen, die unverwechselbar ist und Emotionen weckt, aber auch neugierig machen sollte! Achtung! Die Umsetzung der Tipps erhöhen ihre Sichtbarkeit in der Suchmaschine! TIPP: Sorgen Sie dafür, dass die erste Suchmaschinen-Seite zu ihrem „Markennamen“ von Ihnen professionell gestaltet wurde!

jobsuche im Social Web

jobsuche im Social Web

Viel Spass beim Lesen und lasst mich wissen ob euch das Buch geholfen hat bei der Suche nach einer beruflichen Aufgabe!

Freue mich auf eure Kommentare!