Beispiele für Social Media Guidelines für Unternehmen

Folgende Beispiele für Social Media Guidelines für Unternehmen sollten anderen Unternehmen helfen ihre eigenen zu entwickeln. Ohne Regeln geht es nicht bei Social Media, und zwar nicht nur wegen der informationstechnologischen Sicherheit. Unternehmen fürchten auch um weiche Faktoren wie das Image und den aufgebauten Markenwert.

Social Media Guidelines der Caritas

Der deutsche Verband der Caritas hat Leitlinien zur Nutzung sozialer Medien für die Mitarbeiter/innen der Caritas Deutschland auf seines Webseite zum Nachlesen.

caritas Social Media Guidelines

Caritas Social Media Guidelines ansehen

Social Media Guidelines der Deutsche Bahn

Die Social Media Guidelines der Deutschen Bahn werden mit folgendem YouTube Video ergänzt:

 Social Media Guidelines von der Deutschen Bahn auf YouTube

Eigentlich wird im Video ausschließlich über die Gefahren im Netz berichtet und welche Risiken bei der Kommunikation im Web 2.0 auftreten können. Von all den Vorteilen und Chancen ist leider nicht sehr viel die Rede.

Social Media Leitfaden vom Autohersteller Daimler

Autohersteller Daimler gibt folgende Tipps im Umgang mit Social Media ab:

1. Es geht immer um Konversation.

Wenn Sie Social Media nur für Einbahnstraßenkommunikation nutzen, reden Sie bald gegen eine Wand. Nur wer aktiv das Gespräch sucht, sich in Diskussionen zu Wort meldet und auf Fragen antwortet, wird im Web ernst genommen.

2.Achten Sie auf Qualität.

Es ist einfach, im Internet schnell und viel Aufmerksamkeit zu erhalten. Langfristige, intensive und wertvolle Konversationen lassen sich aber nur mit qualitativ hochwertigen Inhalten anstoßen bzw. bereichern.

3. Seien Sie ehrlich.

Lügen haben im Internet besonders kurze Beine. Informationen sind im Netz sofort nachprüfbar. Falschaussagen oder auch nur Weglassungen werden umgehend aufgedeckt. Legen Sie Ihre Quellen offen; das zeugt von Respekt dem Urheber gegenüber und Sie gewinnen an Glaubwürdigkeit.

4. Bleiben Sie höflich.

Eine Konversation kann nur wertvoll sein, wenn sich alle Beteiligten respektvoll begegnen. Vermeiden Sie Provokationen und Beleidigungen und brechen Sie Gespräche ab, wenn der Gesprächspartner beleidigend wird.

5. Berichtigen Sie eigene Fehler.

Viele Nutzer im Web sind schnell verärgert, verzeihen aber auch rasch. Geben Sie eigene Fehler oder Irrtümer zu und berichtigen Sie diese. Es empfiehlt sich, diese Änderungen zeitnah und nachvollziehbar vorzunehmen, um Missverständnisse oder Irritationen zu vermeiden. Weisen Sie gegebenenfalls auf Fehler in Beiträgen, die Ihr Arbeitsgebiet betreffen, sachlich und höflich hin.

6. Seien Sie auch als Privatperson professionell

Auch wenn Sie Social Media „nur“ privat nutzen, kann es vorkommen, dass Sie auf berufliche Kontakte stoßen oder mit Fragen zu Ihrem Beruf konfrontiert werden. Dann ist es gut, wenn Ihnen Privates nicht peinlich sein muss. Einmal Veröffentlichtes lässt sich nur schwer wieder vollständig aus dem Netz entfernen. Durch einfaches Suchen und Verknüpfen der Ergebnisse, lassen sich beispielsweise Rückschlüsse auf persönliche Beziehungen, berufliche Zuständigkeiten oder Einstellung zu bestimmten Themen ziehen.

7.Trennen Sie Meinungen und Fakten.

Um Missverständnisse zu vermeiden sollten Sie deutlich machen, welche Teile Ihrer Aussagen Meinungen und welche Fakten darstellen. Zudem sollten Sie darauf hinweisen, ob Sie Ihre persönliche oder die Unternehmensmeinung vertreten.

8.Seien Sie ganz Sie selbst

Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind die Grundpfeiler sozialer Netze. Verstellen Sie sich nicht, sondern zeigen Sie wer und wie Sie sind. Zur offenen Kommunikation im Web zählt auch, dass Sie Ihren Hintergrund offen legen. Wenn Sie für Daimler im Internet aktiv sind bzw. Daimler-Interessen vertreten, stehen Sie dazu! Transparenz können Sie  beispielsweise durch einen Hinweis (Disclaimer) sicherstellen, welcher an den Diskussionsbeitrag angehangen wird. Beispiel: Ich bin Mitarbeiter von Daimler und vertrete hier meine eigene Meinung.

9.Behandeln Sie Vertrauliches vertraulich.

Seien Sie sorgsam im Umgang mit Firmeninformationen. Vertrauliche Informationen, die Sie im Rahmen Ihrer Anstellung erhalten, dürfen Sie nicht verbreiten. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie eine bestimmte Information veröffentlichen dürfen, fragen Sie bei Ihrem Vorgesetzten, Ihrem Informationssicherheitsbeauftragten (ISO) oder der Unternehmenskommunikation nach. Im Zweifelsfall verzichten Sie auf die Veröffentlichung. Wahren Sie auch den Datenschutz. Veröffentlichen Sie nichts über Dritte, ohne es vorher mit den betroffenen Personen abgesprochen zu haben.

10.Achten Sie das Gesetz

Veröffentlichen Sie keine verleumderischen, beleidigenden oder anderweitig rechtswidrigen Inhalte. Stellen Sie keine Inhalte ohne entsprechende Urheberverweise ins Netz, beachten Sie Copyrights und respektieren Sie das Recht am eigenen Bild. Halten Sie unternehmensbezogene Informationen geheim, die sich auf den Aktienkurs von Daimler-Wertpapieren auswirken könnten. Solange Sie Zugang zu solchen öffentlich nicht bekannten Informationen haben, dürfen Sie keinem anderen den Kauf oder Verkauf von Daimler-Wertpapieren empfehlen oder andere Personen in sonstiger Weise dazu verleiten. Um die Einhaltung geltender Rechtsvorschriften in Ihrem eigenen sowie auch im Interesse der Daimler AG sicherzustellen, setzen Ihr Arbeitsvertrag, die Verhaltensrichtlinie (Integrity Code) sowie die Richtlinie zum Umgang mit Informationen verbindliche Grenzen. Das gilt insbesondere für den Umgang mit vertraulichen unternehmens- und personenbezogenen Informationen (siehe auch Punkt 5) sowie jedes Verhalten, das Sie einem Interessenkonflikt aussetzen kann. Leiter Kommunikation, Daimler AG

Daimler: Blogging Guideline (PDF)

Daimler: Social Media Leitfaden (PDF)

Social Media Guidelines der Wiener Stadtwerke

Früher waren die Rollen in der Kommunikation von Unternehmen klar verteilt. Die Öffentlichkeitsarbeit sprach für das Unternehmen, Privatpersonen sprachen nur für sich.  Auch in einer Social Media geprägten Welt sollte dies weiterhin die Regel ein. Nur offiziell autorisierte Personen sprechen für das Unternehmen. Guidelines Download pdf /1,2MB

10 social media guidelines

Social Media Guidelines

Respektvoller, authentischer und freundliche Kommunikation und der Schutz der Privatsphäre sind die Basis von den meisten Social Media Leitlinien.

Bei Tchibo spricht Herr Bohne

Im YouTube Video zeigt „Herr Bohne“ spielerisch einige Fallstricke in den sozialen Medien auf. Der Tchibo Film soll den Mitarbeitern die Chancen und Risiken des Social Web aufzeigen und dafür sensibilisieren. Mehr Informationen auch unter www.blog.tchibo.com


Herr Bohne geht ins Netz auf YouTube 

Die Social Media Guidelines von 1&1

Das IT-Unternehmen 1und1 leistet sich seit November 2009 ein eigenes Social-Media-Team, das in der Pressestelle des Unternehmens angesiedelt ist. Bei Fragen hat das Social Media Team immer ein offenes Ohr laut 1und1 Guidelines.

1und1blog

 Die Social Media Guidelines von 1&1 ansehen

Die 10 ultimativen Social Media Gebote

Diese 10 Social Media Gebote wurden von mehreren Social Media Leitlinien von Karrierebibel schön zusammengefasst:

Genauso wichtig wie das Verbreiten der Social Media Verhaltsregeln sind Trainings, um sie praktisch zu vermitteln. Ziel ist, dass sich die Nutzer ihrer Verantwortung bewusst werden und wissen, welche Konsequenzen Regelverstöße haben. Abteilungen können sich im Umgang mit Social Media unterscheiden.  Die Abteilungsleiter müssen die Social Media Aktivitäten beobachten und immer wieder Bewusstsein dafür schaffen. Wenn etwas schief geht, sollten Entscheider die Fehler analysieren und daraus lernen. Gegebenenfalls müssen die Guidelines angepasst und korrigiert werden.

Weiterführende Links

Wirtschaftskammer Österreich empfiehlt die folgenden Guidelines für Social Media. (Stand: 2013)

Social Media Guidelines Tipps für Unternehmen von Bitkom

Datenbank mit mehr als 100 Social Media Policies von globalen Firmen – seit 2009 gesammelt, auf Englisch

Social Media Guidelines: Strategien und Checklisten für Unternehmen von Karrierebibel

Leitfaden-Check – Diese 12 Punkte gehören in jede Social Media Guideline von Karrierebibel

Firma Roche und die Social Media Grundsätze (Deutsch)

Firma Intel zeigt ihre Richtlinien für Social Media (Deutsch)

Deutsche Social Media Guidelines

IBM Social Media Guidelines auf Englisch

SAP Social Media Participation Guidelines 2009 auf Englisch

Gerne unterstütze ich sie beim Aufbau ihrer eigenen Social Media Regeln für ihr Mitarbeiter! Kontaktieren sie mich bei Interesse!