Buchtipp: Top-Rankings bei Google und Co von Kim Weinand

Ideales Einsteigerbuch zur Suchmaschinenoptimierung – mein Buchtipp zu SEO „Top-Rankings bei Google und Co“ von Kim Weinand aus dem Galileo Verlag. Kim beantwortete mir ein paar Fragen, weiter unten findet ihr mein Fazit zum Buch.

Was sind die größten Fehler die Unternehmen bei der Verbesserung ihres Rankings in Suchmaschinen begehen? Was sollte man also  unbedingt verhindern?

Oft handelt es sich um eine Vielzahl von kleinen Fehler, die für das Scheitern verantwortlich sind. Meist liegt schon in der häufig zu hohen Erwartung (…nachhaltige) Veränderungen und Top Rankings nach ein paar Tagen erhalten zu können, der erste Fehler. Was man vermeiden sollte, sind zu viele Maßnahmen in zu kurzer Zeit anzugehen. Man kann natürlich innerhalb einer Woche das ganze Pulver an Onsite-Maßnahmen auf die Website abfeuern und sich danach zurücklehnen und abwarten was jetzt passiert, aber das ist nicht zielführend und ist „meines Erachtens“ nach auch nicht SEO.

SEO ist eine langfristige Maßnahme

SEO heißt heute mehr denn je Mehrwert für Besucher zu schaffen und zielgruppengerecht zu informieren.  Kontinuierlich, aktuell und prägnant. Der Ansatz der SEO-Tätigkeit sollte daher immer langfristig ausgerichtet sein und eine fortlaufende Erweiterung bzw. Erneuerung der Informationen auf einer Website vorsehen, z.B. mit aktuellen News, Pressemitteilungen, Veranstaltungsberichten, Fachartikeln, Branchenreports, Statistiken etc…

Aufwand wird zumeist unterschätzt

In diesem Zusammenhang wird der Aufwand häufig von Unternehmen unterschätzt. Viele Unternehmen denken wir machen ein paar Meetings, dann gibt es einen Auftrag und nach ein paar Wochen ist alles erledigt, die Website steht auf Platz 1 zu den definierten Schlagworten und die Kampagne ist beendet.

Welche Werkzeuge zur Überwachung und zur Verbesserung ihres Rankings würdest du besonders Einpersonenunternehmen empfehlen? Was sollte man in den wöchentlichen Arbeitsablauf mit einplanen?

Es kommt natürlich darauf an, wie „Web-Affin“ die Zielgruppe ist und welchen Stellenwert Online-Marketing bzw. SEO für das Unternehmen hat. Ich denke, dass wird Jeder bereits nach einiger Zeit für sich selbst feststellen.

Zu Beginn kostenfreie SEO Tools

Für die Anfangszeit rate ich aber eher zu kostenlosen SEO-Tools oder Produkten mit kurzer Abo-Laufzeit bei geringen Kosten. Wer schnell an seine Grenzen stößt oder wem diese Auswertungen nicht reichen, der findet eine Vielzahl an kostenpflichtigen aber sehr guten (!) Tools auf dem Markt.

Über wichtige „Einsteiger-Tools“ habe ich ausführlich in meinem Buch berichtet, wie z.B. der kostenlose „Free Monitor for Google“ oder Portale für die On-site-Auswertung. Für Auswertungen im High-End-Bereich sind sicherlich Sistrix, Searchmetrics oder Xovi eine gute Wahl.

Kleinen Unternehmen und Einpersonenunternehmen fehlt allerdings meistens die Zeit um sich mit SEO bzw. Online-Marketing im Allgemeinen zu beschäftigen. Daher würde ich beim wöchentlichen Arbeitsablauf zu Maßnahmen raten, die vorrangig fachlicher Natur sind und sowohl einen informellen als auch einen (Online-)Marketing Charakter haben.

Gastautoren und Fachartikeln publizieren

Gelegentliche Veröffentlichung von Fachartikeln auf der eigenen Website oder als Gastautor auf Branchenportalen, die Streuung in Sozialen Netzwerken und entsprechenden Websites wäre eine Tätigkeit, die einerseits das Expertenwissen darstellt und zudem fachliche Artikel (und Links) für die Suchmaschinenoptimierung bietet. Auch die Kontrolle der Keywords mit Google-Alerts kann immer wieder neue, wichtige Quellen ergeben.

Was hältst du persönlich von der Pflege eines Google+ Auftrittes (Person oder/und Seite) als kleines Unternehmen, betreffend Einfluss auf das Suchmaschinenranking?

Also wenn Du mich fragst was ich davon halte einen Google+-Auftritt zu pflegen, um das Ranking „zu verbessern“, dann kann ich Dir keine allgemeine Antwort geben. Ich würde das davon abhängig machen, wie web-Affin die Zielgruppe des Unternehmens ist und ob Google+ überhaupt der richtige Kanal ist um die Personen anzusprechen?

Google+ ist bestimmt ein Faktor für die langfristige Suchmaschinenoptimierung, aber gerade kleinen Unternehmen empfehle ich doch eher sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und sich nicht zeitintensiven Maßnahmen zu unterwerfen, bei denen der Erfolg unbekannt ist. Da gibt es bestimmt Tätigkeiten, mit denen man seine Zeit sinnvoller verbringen kann.

Das soll nicht heißen, dass ich generell von einem Google+-Account abraten würde, aber die Pflege des Accounts kostet Zeit und daher sollte man Kosten und Nutzen abwägen. Das Author- oder das Publisher-Markup können als SEO-Kriterium angesehen werden (bzw. sind sie immer wieder im Gespräch), aber es gibt durchaus große Unternehmen wie z.B. tui.com oder tripadvisor.de die keines der beiden Markups enthalten und dennoch in einem stark umkämpften Markt gute Rankings und hohe Zugriffszahlen erzielen.

Mehr Sichtbarkeit in der Google Suche

…wenn  Du mich aber fragst, was ich davon im Bezug auf die allgemeine Sichtbarkeit und die Darstellung in den Suchergebnissen halte, dann finde ich es ein gelungenes Mittel um sein vorhandenes Ranking optisch aufzuwerten. Man sieht ja immer häufiger in den Google-Ergebnissen die dargestellten Google+-Accounts und ich finde schon, dass es einen Eintrag aufwertet und bestimmt auch das „Klickverhalten“ beeinflussen kann. Also in diesem Zusammenhang denke ich durchaus, dass es sinnvoll sein kann ein Google+-Profil anzulegen. Man sollte dann allerdings auch darauf achten, dass das Profil aktuell bleibt. Automatisierung ist hier gerade für kleine Unternehmen ein wichtiges Schlagwort. Kim Weinand mit der Facebook Seite zum Buch

Mein Fazit zum Buch

Gutes Praxishandbuch für Einsteiger zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Zu Beginn wird man in das Thema SEO schrittweise eingeführt. Der Autor beschreibt auf leicht verständliche Art und Weise worauf es bei der Aufnahme der eigenen Website in Suchmaschinen, wie Google, Bing & Co. ankommt. Die Herausarbeitung von Zielen einer Website ist dabei oberstes Gebot. Gute Inhalte sind dabei unerlässlich um den Traffic auch in Conversions (7 Tipps lesen) umzuführen. Deshalb ist die Planung sehr wichtig bei SEO. Sind die individuellen SEO Ziele gesteckt, geht es zur Arbeitsplanung. Das wichtigste sind die richtigen Keywords zu finden unter welcher man Gefunden werden möchte. Die Grundlagen zur SEO Analyse, Bewertungskriterien und SEO Tools für die tägliche Arbeit werden schnell klar, bevor es zu den Onsite- und Offsite-Optimerung geht. Beim Onsite-Optimieren wird schnell klar, dass der themenrelevanter Content sehr wichtig ist, um in der Suchmaschine besser gefunden zu werden. Sehr viele Erfahrungen aus der Praxis des Autors lassen schnell die eigenen Optimerungsfaktoren erkennen. Auch Offsite Massnahmen werden durch den Ablauf von Analyse, Strategie und Planung professionell beschrieben. Ein Blick auf Linkaufbau, Content Marketing, Online-PR, Linkbaiting und Social Media gibt zahlreiche Hinweise zur Optimierung. Der Kreis schließt sich dann über das Controlling und das Auswerten der Ergebnisse der Optimerung. Das Praxiswissen kann sofort Schritt für Schritt für die eigene Website umgesetzt werden und die zahlreichen Beispiele und Tools helfen beim Start. Ideal für den Einsteiger sich mit dem Thema der Suchmaschinenoptimerung anzunehmen, meine absolute Kaufempfehlung!

Buch bei Amazon

 

Top-Rankings bei Google und Co.: Erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung

Top-Rankings bei Google und Co.: Erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung für Einsteiger

Einsteigerbuch mit Praxiswissen zur Suchmaschinen-Optimierung für den Erfolg in der Suchmaschine!

Amazon | Facebook Seite zum Buch | Leseprobe bei Galileo Computing Autor: Kim Weinand

Amazon Buchtipp: Top-Rankings bei Google und Co von Kim Weinand

 

google buch zu SEo

SEO Buchtipp: Top-Rankings bei Google und Co von Kim Weinand bei Galileo