Firma verkauft falsche Facebook-Partnerinnen ab 2 Euro

Letzte Woche wurde ich von Pressetext angerufen und bat mich um meine Meinung zum Kauf von falschen Freunden. Die brasilianische Internetseite NamoroFake (Falscher Freund) will Kunden dabei helfen vorzutäuschen, in einer romantischen Beziehung zu stecken.

Firma verkauft falsche Facebook-Partnerinnen ab 2 Euro

Das Unternehmen bietet seinen Kunden ab 10 Real /rund 2 Euro) an, gefälschte Profile einer angeblichen Partnerin bei Facebook zu erstellen. Eine Version für Profile falscher männlicher Lebensgefährten ist bereits in Arbeit. Laut den Betreibern stecken hinter sämtlichen falschen Facebook-Freundinnen echte Frauen und nicht bloß Fake-Profile.

namoro

Firma verkauft falsche Facebook-Partnerinnen ab 2 Euro

Kreative Geschäftsidee

„Die Idee ist kreativ, auch wenn der Nutzen sich vielleicht in Grenzen hält. Ich zähle das zu den Skurrilitäten, die das Netz hergibt. Vergleichbare Ansätze sind mir nicht bekannt, das Modell ist am ehesten mit der Praxis des Ankaufens von Facebook-Fans durch Firmen zu vergleichen, was ja öfter vorkommt. Die Menschen kommen auf alle möglichen Ideen, um Geld in den sozialen Netzwerken zu verdienen. Dann wird der Markt eben getestet“, sagt Social Media Beraterin Natascha Ljubic http://wds7.at im pressetext-Gespräch.

Warum nicht Fake Facebook Profile selbst anlegen?

Einer oberflächlichen Prüfung halten die falschen Beziehungen zwar Stand, wenn allerdings Fotos als Beweise verlangt werden, müssen die User in die Photoshop-Trickkiste greifen. „Die User könnten sich auch in Eigenregie falsche Freundinnen-Profile erstellen. Der Arbeitsaufwand für eine glaubwürdige Täuschung ist allerdings recht hoch. Vor diesem Hintergrund ist das Angebot aus Brasilien vielleicht sogar recht kostengünstig“, so Ljubic.

Reaktionen auf Facebook

Nach der Veröffentlichung des Presseartikels fragte ich meine Facebook Freunde um ihre Meinung zu „Jetzt gibt es neben den Fake „Likes“ auch „Fake“ Freundinnen ab 10 Reals (1,60 Euro) zu kaufen“. Hier ihre Meinungen  – Original-Artikel auf Pressetext lesen

facebook fakes

Anscheinend haben sich einige damit schon abgefunden und fanden auch gar nicht so seltsam, dass es das gibt. Vielleicht hat die Geschäftsidee vielleicht doch auf einen fruchtbaren Boden getroffen?

Seht ihr einen Grund warum man sich gefälschte Freunde anlegen sollte?

Glaubt ihr, dass es genügend Käufer geben wird, damit das Unternehmen überleben kann?

Weiterführende Links

Original-Artikel bei Presstext: „Firma verkauft falsche Facebook-Partnerinnen„.

Soziales Netzwerk: „Facebook ist nicht mehr cool“ – Focus Online