Neue Google Datenschutzbedingungen

Google hat mich beim Einloggen in die verschiedenen Google Dienste und auch per E-Mail auf die geändereten Google Datenschutzbedingungen (gültig ab 1.3.2012) hingewiesen. Die mehr als 60 verschiedenen Datenschutzbestimmungen für die unterschiedlichen Google-Produkte werden durch eine zentrale, kompaktere und verständlichere Version ersetzt.

Video zum neuen Datenschutz

Quelle: Google Datenschutzerklärung ab 1.3.2012

Mithilfe von Produkten wie dem Google Dashboard, dem Anzeigenvorgaben-Manager und weiteren Tools möchten wir Ihnen die höchstmögliche Transparenz sowie verständliche Einstellungen zur Kontrolle Ihrer Daten bieten. An unseren Datenschutzprinzipien hat sich nichts geändert. Ihre persönlichen Daten werden weder verkauft, noch (abgesehen von seltenen Ausnahmefällen wie wirksamen rechtlichen Anfragen) ohne Ihre Genehmigung weitergegeben. Die neue Datenschutzerklärung und die neuen Nutzungsbedingungen von Google treten am 1. März 2012 in Kraft.

Datenschutz Google

 Quelle: Google Datenschutzerklärung ab 1.3.2012

 

Sicherheitstipps von Google

Im eigens gestalteten Sicherheitsbereich von Google gibt es zahlreiche Tipps und Hinweise zum Thema Sicherheit:

Google Good-to Know

Quelle: Google Gut zu Wissen

 Im Bereich „Google Good to Know“ erhält der Benutzer wertvolle Hinweise zu Datensicherheit und Datenverwendung seitens Google.

5 Sicherheits Tipps von Google

  • Passwörter nicht für mehrere Konten nutzen (Sonderzeichen, Text und Zahlen Kombination
  • Passwort und ein zusätzlicher Code (per E-Mail/sms) zum Einstieg in die Dienste gibt mehr Sicherheit
  • Software Updates sollten immer am Neuesten Stand gehalten werden
  • Vorsichtig sein bei manchen Websites auch wenn Freunde diese empfehlen
  • Anti-Malware und Virenprogramme zum Schutz des PC/Laptops/Tablets nutzen

 Quelle: Stay safe on Internet

Hier gibt es eine Menge an Informationen, wie mit den Daten bei Google umgegangen wird und welche Daten Google über einem selbst hat.

Google Dashboard

Alle Einstellungen zu den verschiedensten Google Diensten finden sich leicht im Dashboard mit allen Infos und Einstellungen.


Quelle: Google Dashboard – English

Diese Datenschutzbestimmungen und Nutzungsrichtlinien für die Google Dienste gelten dann für alle Nutzer, die bei Google angemeldet sind und Services wie GMail, Google Docs, Google Kalender, Google Reader, Google Picasa oder Google Plus nutzen. Google sichert sich mit den Änderungen der Datenschutzbestimmungen das Recht, Softwareanwendungen zu programmieren, die Daten zwischen beliebigen Diensten austauschen. Die Vernetzung von mehrere Diensten kennt man vom iPhone oder von der Androidnutzung. Wenn alles gut gemacht ist, kann es sehr praktisch sein für den Nutzer. Ist es zu aufdringlich gemacht, kann es sehr nerven. Wer die Google-Dienste nutzt, wird neue Anwendungen, die Querverbindungen herstellen, deshalb sicherlich begrüßen.

Was meint ihr?