5 Gründe für eine Google Plus Firmenseite

Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob sie ergänzend zu ihrer Facebook-Seite auch in Google+ aktiv sein sollen. Hier sind 5 Gründe warum man sich eine Google Plus Präsenz  aufbauen sollte.

1. Höhere Auffindbarkeit in Suche

Bevor man mit dem Aufbaue seines persönlichen Netzwerkes auf Googleplus beginnt, sollte man sich ein geignetes Profilfoto aussuchen. Das Foto repräsentiert die Marke und dient zur Wiedererkennung. Im Bereich „Info“ sollte man den gesetzlichen Informationspflichten nachkommen, aber auch die richtigen Keywords für die Suche in der Suchmaschine in die Beschreibung mit aufnehmen. Die Suchmaschine Google platziert in den Suchergebnissen immer stärker auch Bewertungen und Empfehlungen aus dem persönlichen sozialen Netzwerken, nennt sich Google Social Search. Eine gut aufgebaut Präsenz auf Google+ fördert also die Auffindbarkeit von Inhalten (Produkten/Services) in den Suchmaschinenergebnissen. Mehr dazu in meinem Blogartikel „5 SEO Tipps für jeden„.

Natascha Ljubic G+ Profil

Video zu Google Plus 1 Button

 

2. Rasantes Wachstum

Google Plus hat bereits eine Vielzahl von Diensten, wie YouTube, Google Kalender, GMail, Docs, Fotos (Picasa) und die wertvolle Suche ins Netzwerk integriert. Google´s andere Dienste (Google Analytics, Adwords, Adsense, Maps, Blogs, Reader,..) werden von Millionen Usern täglich genutzt und Google+ wird zukünftig seine Dienste weiterhin versuchen zusammen zu führen. Dadurch werden sehr schnell sehr viele Nutzer von anderen Diensten auch G+ User und dem Mitbewerber Facebook einige Besucherzahlen kosten.

Wachstum auf Gplus

Quelle: Gabriel Vasilie auf Google Plus

 3. Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre

Das Vertrauen der Nutzer in den Schutz der Privatsphäre ist bei Google Plus um einiges höher als bei Facebook. Google+ wurde so gestaltet das die Nutzer eine bessere, transparentere Kontrolle über das teilen von Beiträgen und Ihre Privatsphäre als Ganzes haben. Die G+ Kreise erlauben es auf einfache und schnelle Weise, die eigenen Beiträge sehr selektiv zu teilen. Facebook hatte ständig mit Verdächtigungen und berechtigten Sorgen um die Privatsphäre zu kämpfen und konnte das Vertrauen nicht erwerben. Seit dem der Facebook Mitbewerber G+ im Juni 2011 am Markt erschienen ist,  sind einige auf G+ ausgewichen. Generell ist Google ein großes Unternehmen, das generell ein größeres Vertrauen als Facebook genießt. Auf lange Sicht wird das Vertrauen der Nutzer ein wichtiges Wettbewerbsmerkmal sein.

Gplus-sichtbarkeit_beitraeg

Quelle: Google Plus Inside

Das gesamte Google Plus Team inklusive Top Management, Produktentwicklern und Programmierern ist aktiv im Kontakt und regen Austausch mit den Google Nutzern. Google Plus nutzt das Feedback der Kunden aktiv zur täglichen Produktverbesserung und durch dieses Crowdsourcing steigt das Vertrauen. Es gibt den Nutzern ein gutes Gefühl bei der Produktentwicklung dabei sein zu können.

 4. Hohes Engagement auf Google Plus

 Ich bin von Anfang an seit Juni 2011 mit einem privaten Profil und seit November 2011 mit einem Unternehmensprofil auf Google Plus. Ich bin überrascht über so viel Informationsverteilung und Engagement in diesem Netzwerk. Von den Funktionen her ist es eine Kombination von Facebook und Twitter. Es gibt Hastags, die mit einem Rautezeichen # Suchwörter innerhalb des Netzwerkes markieren. Damit ist es sehr leicht möglich Gleichgesinnte zu einem Thema zu finden und sein Netzwerk aufzubauen. Ich habe auf Facebook 1.800 „Freunde“ als Kontakt seit Jahren und auf Google Plus habe ich 4.700 „Follower“ (Zuhörer) seit 7 Monaten, wo ich an den Inhalten interessiert bin:

Google Count

Quelle. Google Count Profil von Natascha Ljubic

Die Nutzer der Facebook Spiele können mir laufend, ungefragt, ohne dass ich es für alle Spiele abstellen kann, Spieleeinladungen versenden. Das nervt mich sehr. Bei Google Plus gibt es das nicht. Ich kann ohne Freundschaftsanfragen zu versenden, jedem zuhören in dem ich ihn in einem Kreis (Circle) hinzufüge. Das gleiche Prinzip wie auf Twitter. Ich bin auch nicht auf G+ nicht auf 5.000 „Freunde“ eingegrenzt, wie auf Facebook. Unternehmensseiten haben es mit Spam schwerer, weil der Nutzer sie zuerst einkreisen muss, bevor das Unternehmen zurück einkreisen kann. Mitlesen von öffentlichen Inhalten geht auch ohne Einkreisen, nur beim Kommentieren muss man sich das Unternehmen erst vom Nutzer eingekreist sein.

Warum man Googleplus benötigt

5. Google Werbung Adsense

Ich bin gespannt ob in Zukunft Google sein ausgeklügeltes Werbeprogramm Google Adsense in das Netzwerk einbauen wird. Zurzeit ist es so, dass wenn man den +1 Button in einer Website eingebaut hat, das die Klickkosten (CPC Kosten) senkt, weil es als ein Qualitätsfaktor ist. Denkbar wäre es für die Zukunft, wenn Google Plus, ähnlich wie Facebook es als Haupteinnahmensquelle nutzt, Werbeanzeigen auf der Seite zu schalten. Notwendig ist aber zurzeit nicht, da Google über weit größere finanzielle Ressourcen verfügt als Facebook. Man darf gespannt sein.

Hier noch ein paar Tipps zum Aufbau einer Gemeinschaft

10 way to build your Googplus Community

10 Googleplus Community Building tips

Quelle: http://services.google.com/fh/files/misc/tenways_tobuild_yourcommunity_ongoogleplus.pdf – auf Scribd lesen

6 Gründe, warum dir auf Google+ niemand folgt

Es mag viele Gründe geben, warum man nicht auf Google+ zurück eingekreist wird.

Hier sind 6 essentielle Fehler

1. Du postest zu wenig

Einmal pro Woche einen Beitrag zu posten, ist zu wenig. Potentielle Follower setzen eine Grundaktivität voraus, um anderen Personen einzukreisen.

2. Du postest zu viel

Zu viele Beiträge pro Tag können auch dazu führen, dass dich andere Nutzer als Spammer sehen und dich dadurch nicht zu ihren Kreisen hinzufügen. Die Mischung macht’s!

3. Dein Profil ist nicht ausgefüllt

Mir persönlich ist es wichtig zu wissen, wer da am anderen Ende der Leitung sitzt. Klar, man sollte nicht seine ganze Lebensgeschichte auf Google+ veröffentlichen – aber ein paar Informationen zur Person machen das Profil direkt freundlicher.

4. Du teilst ausschließlich Twitter und Facebook Beiträge

Diesen Punkt muss man nicht weiter erläutern. Das hier ist Google+

5. Du antwortest nicht

Wenn sich jemand die Zeit nimmt, einen Beitrag von dir zu kommentieren, nimm dir auch die Zeit zu antworten. Das zeigt dass du eine freundliche Person bist und die Mühen des anderen anerkennst. Manchmal reicht auch ein +1.

6. Du gibst nichts zurück

Wie viele +1 hast du heute schon vergeben? Wie viele Beiträge geteilt? Von nichts kommt nichts!

Orginalpost von +Thomas Morffew

Was denkt ihr? Freue mich auf eure Kommentar hier!

Meine monatlichen Google Plus Kurse am PC ansehen