5 Zutaten für virales Marketing

Eine Werbebotschaft, die sich wie ein Virus mittels Mundpropaganda wie von selbst verbreitet und somit eine große Anzahl von Menschen  erreicht, ist sicher der Wunsch vieler Unternehmen. Möglichkeiten, diesen Wunsch erfüllt zu sehen und die eigene Botschaft in die Welt hinaus zu transportieren, bietet das virale Marketing. Die durchschlagende Kraft der viralen Werbung wurde erst in letzter Zeit mehr und mehr anerkannt. Damit die virale Marketing-Kampagne gelingt, benötigt man einige Elemente, wie z.B. etwas Aussergewöhnliches, etwas Kurioses oder ein Rätsel. Ich habe ein paar Beispiele zusammengestellt.

1.Mit ungewöhnlichen Dingen auffallen

Seien sie anders als Andere, präsentieren sie sich mittels CV Video auf YouTube. Versuchen sie etwas Ungewöhnliches, wie der 25 Jährige Graeme Anthony. Er stellt seine Person und seine Fähigkeiten mittels interaktivem Video vor. Wenn man auf einen Link im Video anklickt gelangt man zu einem weiteren Video. Somit steuert man selbst, wie der weitere Verlauf der medialen Vorstellung verläuft.

Ebenso könnte man ein wenig Unruhe in eine beliebige Veranstaltung einbringen um aufzufallen – man sollte dabei nicht nerven oder unsympathisch erscheinen. Stören Sie eher mit Zurückhaltung.  Vielleicht eine ungewöhnliche Verkleidung, ein Transparent in ihrer Hand, damit sich Menschen nach ihnen umdrehen. Machen sie, aber kein großes Aufsehen. Sondern erwecken sie nur das Interesse der Anderen.

2. Überraschende Geschenke

Etwas, das immer gut ankommt, sind Geschenke. Die Mehrheit freut sich darüber, etwas Attraktives, Verwertbares zu „erbeuten“, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. Verscherbeln Sie dabei keine verstaubten Artikel, die sowieso niemand haben möchte, sondern machen Sie sich Gedanken, was a) zu Ihrem Unternehmensangebot passt und b) die Menschen tatsächlich als wertvoll erachten. Besonders erfolgversprechend ist dabei eine Kombination aus praktischem Nutzen und Humor. Lustiges verbreitet sich besonders schnell und wenn es sich dazu noch um etwas Nützliches handelt – umso besser. Neben klassischen Gratis-Proben können Sie auch auf Gewinnspiele mit attraktiven Preisen setzen. Auf Facebook findet man unter den TOP FANPAGES aus Österreich zahlreiche Beispiele.

3. Ein Rätsel aufgeben und verwirren

Wenn Sie die Allgemeinheit verwirren und Rätsel aufgeben, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine große Anzahl von Menschen in Ihren Bann ziehen. Geschieht etwas Spannendes, etwas, bei dem die Umstände auf den ersten Blick völlig im Dunkeln liegen und niemand weiß, was es damit auf sich hat, ist bei den meisten die Neugier geweckt. In der weiteren Folge möchte man unbedingt herausfinden, was dahinter steckt und schenkt so der ganzen Geschichte große Aufmerksamkeit. Das wünscht sich natürlich der Initiator einer viralen Kampagne für seinen Erfolg.

4. Mut zum Unsinn – iPad im Mixer?

Lassen Sie sich etwas Lustiges, gerne auch Unsinniges, einfallen und setzen Sie auf Humor. Benötigt wird zudem eine gute Portion Mut. Um „Unsinn“ zu verbreiten, muss man wohl oder übel ein wenig Abstand von der sonst gepflegten Rationalität nehmen. Mit dem Video unten soll gezeigt werden, das man ein iPad problemlos in einem kraftvollen Mixer zerkleinern kann – Will it Blend?

5. Aktionen auf der Straße – duschen in der Reklamesäule?

Viele Botschaften, die sich wie ein Lauffeuer verbreiten und die Gemüter der Menschen erregen, können genauso gut auf der Straße vermittelt werden. Achtung: Wichtig für Unternehmen ist Abklärung der Rechtslage -bevor sie das unten stehende Video – Duschen mit Palmolive in der Liftfaßsäule – nachmachen!

Auch eine virale Marketing-Kampagne sollte stets von klassischen Marketing-Instrumenten unterstützt werden, damit aus einer errungenen Aufmerksamkeit eine wirklich langanhaltende Erfolgsgeschichte mit hohem Verbreitungswert wird.

Wenn ihr noch ein paar gute Beispiele kennt, postet den Link unten ins Kommentarfeld!