Warum man Social Media Monitoring nutzen sollte

Angespornt durch einen Blogkommentar möchte ich nun auf den Nutzen von Social Media Monitoring eingehen. Eine gute Reputation (guter Ruf) ist schnell zerstört im Netz und Offline.

Was wird über mich gesprochen?

Zu früheren Zeiten hatten die Unternehmen das Image Ihrer Marke selbst in der Hand. Heute entscheiden die Nutzer im Social Media Netz über gut oder schlecht, Ja oder Nein also über den Erfolg oder Misserfolg einer Marke – im Minutentakt. Menschen schreiben Ihre Erfahrungen zu Produkten und Dienstleitungen und dieses Wissen bietet Anderen Hilfe bei Ihrer Kaufentscheidung. Warum sollte man nicht mittels Social Media Monitoring nachsehen, WER und WAS gesagt wird?  Wir finden zu „Red Bull“ in Social Mention:

social mention on redbull

Der Ruf eines Unternehmens ist Teil des immateriellen Vermögens und der Markenwert entscheidet somit über den  Firmenwert. Die Stimmung (sentiment) zur Marke „Red Bull“ ist im Grunde neutral gestimmt und die positiven Erwähnungen überwiegen die negativen. Das Ergebnis zeigt teilweise das Image des Unternehmens im Web auf.

Identifizierung von Meinungsmachern

Eine Identifizierung und Erreichnung von Meinungsmachern (opinion leaders) und Beeinflussern (influencers) ermöglicht die direkte Kommunikation für Marketingzwecke. Wäre die Situation anders könnte das Krisenmanagement gezielt eingreifen.

Produktentwicklung

red bull

Manche Aussagen könnten zur Ideengenerierung von neuen Produkten genutzt werden. Durch das Monitoring können die Kommunikationsquellen (sources) und die Leute, die darüber sprechen, identifiziert werden.

Reputation Management

Meinungen werden heutzutage im Internet gemacht. Verbraucher informieren sich vor Kaufentscheidungen in Foren, Blogs und Bewertungsportalen über Anbieter und Produkte. Dabei beobachten und suchen Konsumenten aktiv die Erfahrungen und Empfehlungen anderer Nutzer und Marktteilnehmer. Reputation Management sollte die systematische Steigerung des Unternehmenswertes durch verantwortungsvolle Kommunikation mit allen Interessensgruppen umfassen. Ermitteln sie mit Monitoring, wo sich Ihre Zielgruppe aufhalten könnte und wie Ihr Unternehmen in diesen positioniert ist!

Identitätsdiebstahl

Es nehmen Identitätsdiebstahl und Verleumdung im Internet zu. Menschen finden sich plötzlich unter Ihrem Namen auf Facebook angemeldet, wo ihr Bild zum Sammeln von E-Mail-Adressen oder zum Spamversand verwendet wird. Schnell verwandelt sich auch das Foto einer Partyszene von vor wenigen Jahren, auf der eine Frau neben einem fremden Mann zu sehen ist, zum angeblichen Beweis für die Untreue von heute. Das mutwillige gezielte Zerstören eines Rufes durch Mitbewerber zerstört nicht nur Kapital sondern erschwert den Unternehmenserfolg durch Vertrauensverlust beim Kunden.

social media resources on redbull

Konkurrenzbeobachtung und Trends erkennen

Der Mitbewerber von Red Bull „Jolt Energy Drink “ auf Facebook liefert wertvolle Daten über die Kundenbeziehungen. Durch das Monitoren der Wettbwerber lassen sich Trends (neue Kundenwünsche) rechtzeitig erkennen, welche zum Generieren von Wettbewerbsvorteilen führen könnte. Auch können gesetzte Ziele von Social Media Kampagnen aufgrund von definierten messbaren Indikatoren (Anzahl von Facebook Fans, …) überprüft werden.

facebook

Das generelle Auffinden von Kunden-/Branchen-Trends ist genauso möglich, wie das Beobachten von Mitbewerbern und deren Verhalten am Markt.

Fazit

Zusammenfassend gibt es folgende Gründe, welche für ein Social Media Brand Monitoring sprechen:

  • Imageanalysen
  • Wettbewerbsbeobachtung
  • Stimmungen
  • Kundenwünsche
  • Identifizierung & Analyse von Aufmerksamkeit für Personen, Sachverhalte und Unternehmen

Die Reichweite, Schnelligkeit und Aktualität sind in keinem anderen Kommunikationsmedium so hoch wie im Internet. Somit bieten die Ergebnisse des Monitorings aktuelle, aufschlussreiche Erkenntnisse zu:

  • Stimmungen und Image (Medien und Resonanzen analysieren)
  • Hilfen zur Kaufentscheidung
  • Wettbewerbern (Mitbewerber- und Risiken managen)
  • Marketingerfolge (Überprüfung von Social Media Kampagnen anhand von messbaren Faktoren), usw.

Social-Media-Monitoring bietet sich zudem als Frühwarnsystem für Unternehmen und deren Produkte über ihre eigenen Verbesserungsbereiche an.

Social Media Marketing kann bei der Erreichung der folgenden Ziele helfen:

  • Verbesserung der Besucherzahlen der Website
  • Akquise von Kunden bzw. Anwerben von Kunden
  • Aufbau und Pflege eines positiven Markenimages (Reputation Management)
  • Steigerung der Markenbekanntheit (Brand Awareness)

Da Social Media es erlaubt, mit anderen nicht nur zu kommunizieren, sondern auch zu interagieren, hilft Social Media Marketing dabei, die Early Adopters und die wichtigen Opinion Leader (Meinungsführer) zu erreichen.

Tipps

Süddeutsche Zeitung: „Verleumdung im Netz: Ist der Ruf erst ruiniert

Die Zeit: „Gestalten Sie Ihr Profil!“: Kommunikationsberater Klaus Eck erklärt, wie man den Online-Auftritt verbessert